Übergewicht, Untergewicht und Mangelernährung bei Kindern

Übergewicht, Untergewicht und Mangelernährung bei Kindern

Mein Kind ist mangelernährt

Vielleicht warst du sogar schon beim Kinderarzt und er hat deine Sorgen bestätigt. Gerne stehe ich dir mit meinem Fachwissen zur Verfügung, um das Gewicht deines Kindes zurück zu einem gesunden Wert zu bekommen. Gemeinsam finden wir den richtigen Weg zu einer gesunden Ernährung.

Wenn euch eine Diagnose zu Über- oder Untergewicht vorliegt, werde ich mich mit dem behandelnden Arzt in Verbindung setzen. Im Austausch und enger Kooperation mit eurem Arzt, bekommen wir die Ernährungsumstellung erfolgreich in den Griff.

Bekommt mein Kind alle Nährstoffe?

Wenn sich dein Kind sehr einseitig und/oder wählerisch ernährt, machst du dir sicherlich Gedanken, ob dein Kind alle wichtigen Nährstoffe durch die Ernährung aufnimmt.

Durch eine einseitige Ernährung können Vitaminmängel und Mineralstoffmängel entstehen. Sehr energiereiche Nahrungsmittel können auch schon im Kindesalter zu Übergewicht oder Adipositas führen.

Mit Hilfe eines Ernährungstagebuchs, welches du einfach gemeinsam mit deinem Kind ausfüllen kannst, analysiere ich welche Nährstoffe aufgenommen werden. Im Anschluss berate ich dich, um das Nährstoffdefizit auszugleichen und eine gesunde Balance herzustellen.

grünes = Nein! Nudeln = Ja!

Alles was „grün“ ist wird kategorisch abgelehnt. Nudeln sind jedoch immer willkommen. Sieht es so oder so ähnlich auch bei dir zu Hause aus?

Bist du schon länger besorgt, dass sich dein Kind alles andere als ausgewogen ernährt?

Häufig ist das Interesse an Nahrung bei Kindern kaum vorhanden. Zudem sind Kinder sehr auf energiereiche Nahrungsmittel fixiert. Auch wenn bisher sämtliche Bemühungen, dein Kind von einer gesunden Ernährung zu überzeugen, gescheitert sind, gibt es noch Möglichkeiten.

Vielen Familien geht es genauso wie dir. Es gibt jedoch sanfte Wege das zu ändern und auch dein Kind für eine gesündere Ernährung zu begeistern.

Auch wenn deine Sorgen begründet sind, versuche diese nicht zu sehr auf dein Kind zu übertragen.

Kinder sind sehr sensibel und können mit Ängsten noch nicht so gut umgehen. Du hast auf jeden Fall schon einmal einen wichtigen ersten Schritt gemacht, bist aktiv geworden und auf der Suche nach Rat.

Ich begleite dich gerne auf diesem Weg und gebe dir kompetent Auskunft.

Ich bin mir sicher, dass dir die Gesundheit deines Kindes sehr wichtig ist. Im Familienleben ist jedoch nicht immer alles 1:1 umsetzbar wie es bei der Bilderbuch Familie dargestellt wird, in Ratgebern oder von Experten empfohlen wird.

Kinder haben da ihren ganz eigenen Kopf. Bei meiner langjährigen Arbeit mit Kindern und Familien konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln, Methoden erarbeiten um auch sogenannten ‚Picky Eatern‘ eine gesunde Ernährung zu ermöglichen.

 

kategorische Ablehnung

Kinder sind häufig sehr wählerisch was ihre Ernährung betrifft. Sie durchlaufen unterschiedliche Phasen, sind mal mehr, mal weniger offen für bestimmte Lebensmittel.

Je früher Kinder mit unterschiedlichen Lebensmitteln in Kontakt kommen, desto eher etabliert sich ein gesundes Essenverhalten.

Optik und Geschmack sind für Kinder genauso wichtig wie für uns Erwachsene. Vor allem auswärts essen (z.B. Kindergarten) kann sich dabei als äußerst schwierig gestalten.

Die Gründe für eine kategorische Ablehnung können vielfältig sein. Das fängt häufig schon damit an, wenn z.B. der Lieblingsbecher nicht da ist.

Schwieriger wird es, wenn das Lieblingsessen bei der Tante so gar nicht schmeckt wie bei der Mama. Du kennst das sicherlich auch von dir selbst. Manchmal könntest du tagelang das gleiche Gericht essen, ein anders Mal ist dir überhaupt nicht danach. Auch möchtest du nicht immer alles gerne essen was dir von anderen aufgetischt wird, auch wenn es noch so nett gemeint ist.

Geschmack prägt sich schon mit der Muttermilch ein

Kinder sind von klein auf einen ganz bestimmten Geschmack und eine bestimmte Optik gewöhnt. Den kennen sie schon von deiner Ernährung als sie noch in deinem Bauch waren.

Auch die Muttermilch prägt den Geschmackssinn deines Babys.

Bis zum etwa dritten Lebensjahr entdecken die Kinder neue Lebensmittel und es prägen sich für sie bekannte Geschmacksmuster und Konsistenz ein.

Häufig sind diese mit bestimmten Personen (Essen von Mama/Oma), emotionalen Ereignissen (Erdbeersaison, Weihnachten) und wiederkehrenden Rhythmen (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) verbunden.

Die Geschmacksknospen von Kindern sind noch sehr sensibel. Sie können Geschmacksrichtungen sehr viel intensiver wahrnehmen als wir Erwachsenen das können. Da ist es ganz normal, wenn fremdes Essen erst einmal kritisch beäugt wird.

Neue Ernährungsgewohnheiten schaffen

So prägen sich Muster ein welche später nur noch schwer (aber nicht unmöglich) zu durchbrechen sind.

Durch eine ganzheitliche Betrachtungsweise und Auseinandersetzung mit bestimmten Rhythmen, Traditionen, festgesetzten Mustern gehe ich in meiner Beratung auf eure individuelle Situation ein, um herauszufinden wo Veränderungen stattfinden und neue Ernährungsgewohnheiten entstehen können.

 

 

Aber warum kommt energiereiche, zuckerhaltige Nahrung eigentlich grundsätzlich besser an als nährstoffreiche Gemüsesorten?

Woher kommt das?

Hier wird ein Grundinstinkt geweckt: Süßes deutet auf schnelle Energie hin und ist grundsätzlich ungiftig.

Die Geschmacksrichtung bitter in Gemüse ruft dagegen den Instinkt ‚giftig‚ hervor.

 

Auf die Dauer kann eine einseitige Ernährung nicht gesund sein. Wie bekommst du dein Kind also dazu ausgewogener zu essen?

Durch meine Arbeit mit vielen netten und ganz unterschiedlichen Familien habe ich wertvolle Erfahrungen gesammelt und erfolgreiche Strategien dazu entwickelt.

Ich freue mich darauf auch euch kennen zu lernen und euch wertvolle Tipps und Tricks an die Hand zu geben wie ihr bei eurem Kind neue Ernährungsgewohnheiten etablieren könnt. Gerne begleite ich euch bei diesem Prozess.

Hat dich der Beitrag inspiriert? Hast du noch Fragen oder interessiert dich etwas ganz speziell?

Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder schreibe mich direkt an.

Kat Reibel

pflanzlich-vollwertig.com

Beitrag teilen

[DISPLAY_ULTIMATE_SOCIAL_ICONS]